20.Oktober 2019

Der soziale Zusammenhalt steht im Libanon auf dem Prüfstand

Absage der Field Exposure des NOW Mayors’ Network in Libanon

Die jüngsten Entwicklungen in Libanon zeigen uns, warum es gerade jetzt wichtig ist, sich für ein friedliches, gerechtes und gutes Zusammenleben einzusetzen. Ein kurzer Erfahrungsbericht aus Beirut anlässlich der Absage der Field Exposure des NOW Mayors’ Netzwerk und der aktuellen Proteste im Libanon.

Das NOW Mayors’ Netzwerk trifft sich in regelmäßigen Abständen, um sich über Herausforderungen und vielversprechende Lösungsansätze in Städten und Gemeinden auszutauschen. Das aktuelle Treffen, das von 20 bis 22 Oktober im Libanon geplant war, wurde mit besonderem Interesse erwartet. Über 30 lokale Entscheidungsträger/innen und Expert/innen aus der Verwaltung hatten sich bereits zum gemeinsamen Austausch in Beirut und zur Reise in die südlibanesische Gemeinde Habbariyeh angemeldeten um Herausforderung und Möglichkeiten libanesischer Kommunen zu entdecken und zu diskutieren. Ebenso planten Journalist/innen die Reise zu begleiten, um mehr über die Situation in libanesischen Kommunen zu erfahren.

Am Donnerstag veränderte sich die Situation im Libanon jedoch schlagartig. Tausende, vor allem junge Menschen gingen auf die Straße, um gegen eine weitere Belastung, Misswirtschaft und Korruption im politischen System zu demonstrieren. Daraus erwuchs die größte libanesische Protestbewegung der letzten Jahre, die bis zum aktuellen Zeitpunkt anhält. Die Demonstrierenden versammeln sich zu überwiegend friedlichen Kundgebungen im Zentrum um das Regierungsviertel, fahren in Protestzügen auf Mopeds durch die Straßen und fordern den Rücktritt der Regierung.

Im Zuge dieser zur Bewegung angewachsenen Proteste kommt es auch zu Blockaden der zentralen Hauptverkehrswege im Land. Ein reibungsloser Ablauf des geplanten Bürgermeister/innen-Treffen im Libanon wurde somit unmöglich. Daher mussten wir schweren Herzens das dreitägige Programm für die Veranstaltung kurzfristig absagen.

Sozialer Zusammenhalt beginnt in der Gemeinde

Städte und Dörfer sind die Keimzelle für inklusiven sozialen Zusammenhalt. Bei allen kulturellen, sozialen, ökonomischen und religiösen Unterschieden, können sie auf ein gutes Zusammenleben aller Menschen hinwirken. Die aktuellen Proteste im Libanon zeigen zudem, wie wichtig es ist, junge Menschen und ihre Anliegen ernsthaft einzubeziehen. Darauf werden wir mit all unseren Aktivitäten weiter hinarbeiten!

Wir bedauern die kurzfristige Absage der Anreise aller Teilnehmenden der Field Exposure und jegliche damit verbundenen Unannehmlichkeiten. Bedeutsamer ist jedoch die Hoffnung, dass die Demonstrationen friedlich bleiben und eine gute Zukunft für alle Menschen in diesem Land möglich wird.